Die 42.Woche

Also Frau von der Leyen, dieser Garant für zuverlässige und überragende Politik, und Arbeitgeberin etlicher Berater, hat schon wieder Mist gebaut. Sie bekommt nicht ihre Wunschkommissare. Oder die der Berater. Also auch erst einmal warten.
Mal abgesehen von den Leuten, die da vorgeschlagen wurden, die nicht unbedingt den europäischen Gedanken in sich tragen, sind das doch alles ganz tolle Leute, sagen ihre Berater. Immerhin darf man nicht vergessen, das Frau von der Leyen nicht nur Präsidentin der EU Kommission ist, sondern auch Mutter. Ein schwerer Balanceakt. Ausserdem kann man ja nicht jeden Europäer persönlich kennen. Dazu hat man doch schliesslich Beraterfirmen…
Zum Glück hat Europa noch andere Showbühnen.
Das Wunder der Trennung ist fast eingetroffen, wenn man die frohen Botschaften der einiger Akteure hört. Alles sind schon fast am feiern, nur die britische Regierung… Die hat alles gestoppt, und nun muss in der nächsten Woche … Das Theater geht weiter, obwohl eigentlich alles klar wäre. B.J. muss um Verlängerung bitten, also Antrag mit Unterschrift und nicht ohne und danach sein Versprechen einlösen, danach finden Neuwahlen und eine neues Referendum statt, das das gesamte Verfahren stoppt. GB bleibt drinnen, und die Milliarden Euro, die das Theater gekostet hat dürfen sich die Bürger der EZ teilen.
Die nächste Wochen wird interessant und ich bin schon gespannt wer dann „schuld“ sein wird weil es noch immer keine klare Linie gibt.
Zudem kursiert in London das Gerücht, der MI6 suche einen Graben, in dem Boris Johnson seinem am 05.09.2019 angekündigten Selbstmordgedanken realisieren kann.
Währenddessen merkt Donald Trump das die Welt nicht so funktioniert, wie er sich das wünscht. Er lässt die Kurden fallen, zieht Truppen ab und überlässt Erdogan, Assad und Putin das Spielfeld, denen die Kurden eigentlich egal sind.
Wir sollten nicht vergessen, das die Türkei zwar kein EU Land ist, aber in der NATO ist.
Stellt man tatsächlich die Waffen- und Munitionslieferungen ein, stellt Herr Erdogan die Öffnung der Flüchtlingslager in Aussicht.
Wird die Türkei allerdings angegriffen, durch wen auch immer, kommt die NATO ins Spiel. Gemäß dem Pakt, stehen alle Länder des Bündnisses dem Partner bei. Selbst wenn einige der Partner inzwischen auch mit Moskau liebäugeln da sie von der EU enttäuscht sind, was irgendwann auch zum Problem wird. Immerhin orientiert sich unsere Politik immer noch auf die Ost und Westblöcken der Macht.
Jetzt wo der MC of the World Superpresident D.T. vielleicht merkt, das er ein Gleichgewicht durcheinander gebracht hat, das die ganze Region, und andere Länder in einen unkontrollierbaren Krieg reissen kann, ist Sendepause auf Twitter zu dem Thema. Er hat ja nun auch ein anderes Problem. Der nächste G7 Gipfel wird nicht in dem Trump Golfhotel stattfinden. Das wäre doch so ein großartiger Ort dafür gewesen. Aber da hat sich sogar das Gewissen von Republikanern gemeldet, obwohl natürlich die Demokraten die Bösen sind, die diesen großartigsten und besten G7 Gipfel verhindert haben. Nun soll das ganze vielleicht in Camp David stattfinden. Also eher ein Zeltlager mit Pfadfinderregeln und Nachtwanderungen. Aber wer weiss was bis dahin noch passiert. Vielleicht ist er dann schon ein Präsident auf Abruf.

Die 41. Woche

Jeder macht was er will. Scheiss was auf drohende Katastrophen, Kriege und Umwelt sowieso.
Trump entscheidet in seiner weisen und übernatürlichen Genialität, den Kurden die Freundschaft aufzukündigen, und dem türkischen Imperator Erdogan freie Hand zu lassen.
Bevor Erdogan den Marschbefehle gab, twitterte der Führer der freien Welt allerdings noch, das er die die türkische Wirtschaft vernichten wird, wenn etwas passiert, was nicht in seinen genialen und überragenden Plan passt.
Die Toleranzgrenzen liegen wohl relativ hoch. Inzwischen wurden US Truppen mit schwerer Arterielle beschossen. Kann nich sein…, Wir dachten sind Terroristen…, Sind doch nur Zivilisten zu schaden gekommen… Wir schiessen nicht auf Freunde des türkischen Volkes…
Wie war das doch, als unsere Kanzlerin den Waffentransfer an die Kurdischen Kämpfer rechtfertigte? Es sind verlässliche Partner im Kampf gegen den IS und dem islamistischen Terror. Dafür gab es dann Waffen.
Und nun? Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen (Shakespeare) Nun kriegen sie einen Tritt von Oncle Sam in den Hintern und müssen sehen wie sie klarkommen.
Die Hoffnung das der Rest der westlichen Welt gegen Trump nun aufschreit, beschränkt sich auf diplomatische Noten, und den Hinweis auf die sensible Situation in der Region. Mehr nicht. Wie auch. Immerhin hat Herr Erdogan gleich in Aussicht gestellt, die Tore der Aufnahmelager der Türkei zu öffnen und den Flüchtlingen freies Geleit nach Europa zu geben.
Es ist alles ein Spiel mit Erpressung und Drohungen und die meisten Teilnehmer haben kein Rückrat mehr, oder kein Interesse.
BMW setzt ein Zeichen für die Zukunft und die Umwelt unserer Kinder, und gab nun bekannt eine Luxusoffensive bei den SUV‘s zu starten, um die Verkaufszahlen zu verdoppeln. Also wir reden jetzt nicht vom Format eines Duster, sondern von mindestens 2,3t schweren Försterfahrzeugen, oder privaten Schulbussen für die Stadt.
Auf den Brexit will ich diese Woche gar nicht erst eingehen, da es immer lächerlicher wird und klar ist, das es eine Verlängerung geben wird. Dazu eine gute Mischung von Dramatik und drohendem Untergang Europas… Nee das kommt dann erst, wenn sie endlich draußen sind, und die Wirtschaft den Bach runtergeht.
Abgasbetrug da war ja auch wieder was…
Mercedes muss gerade ca. 260.000 Fahrzeuge zurückrufen… Ich befürchte, das es einen Deal zwischen der Regierung und der Autoindustrie gibt. Man ruft ein Fahrzeug, das zu viel Müll raus haut in die Werkstatt zurück und installiert die neue Version des Programms. Da es eine Sonderausgabe der Firma ist, wird sie vielleicht steuerlich geltend gemacht. Man tut ja etwas gutes für den Kunden. Dann ruft man irgendwann wieder das Fahrzeug zurück, damit die inzwischen weiterentwickelte Software aufgespielt werden kann. Auf diese Weise, könnte der Schaden durch die Strafzahlungen reduziert werden.
Ich habe keine Ahnung vom Steuerrecht, aber es würde mich nicht wundern. Es ist halt eine Sache der Deklarierung gegen über dem Finanzamt. Und dort werden halt die Vorschriften angewendet, die vorher zwischen Politikern und Lobbyisten der Industrie verhandelt wurden.
Man kann ja viel über über die USA meckern. Aber ein betrogener Käufer kann dort nicht so so einfach abgespeist werden.

Die 40/41. Woche

Alle machen jetzt ernst.
Nun ist es endlich soweit. Unsere Sub Regierung, das Klimakabinett will nun die Weilt retten. Da sind nach langen und zähen Verhandlungen Konzepte erarbeitet worden, die, wenn wunderst, von Wissenschaftlern als unwirksam und auch unsinnig bezeichnet werden. Lassen wir uns überraschen, was unsere Politiker nach den nächsten Wahlen daraus machen werden, denn vorher will man ja kein Risiko eingehen.
Im Moment geht es den „großen“ Parteien ja wohl eher darum, das Image zu verbessern, in der Hoffnung die Stimmen der zukünftigen Wähler zu gewinnen. Allerdings auf völlig blödsinnige Weise.
Tot im Graben liegen, wollte Boris Johnson, wenn er nicht am 31.10. aus der EU scheidet. Da sich abzeichnet, das er das machen müsste, um nicht völlig unglaubwürdig zu werden, und angesichts des nasskalten Wetters, will er jetzt aber doch nochmal um Aufschub bitten.
Und in den USA, sorgt Don Donaldo dafür, das in Amerika auch ein degenerierter Immobilienmakler Präsident werden kann, der offenbar zuvieel Mafiafilme gesehen hat.

Aber es soll ja alles besser werden.
Um bei Treffen der Staatschefs der Welt in New York ein klares Zeichen zum Klimaschutz zu setzen, wird nun die Gorch Fock als Klimaschiff der Welt umgebaut. Die Arbeiten sollen so schnell wie möglich durchgeführt werden, damit schon 2020 zum Gipfeltreffen der UNO klimaneutral gesegelt werden kann.
„Wir sammeln praktisch die Staatsoberhäupter nördlichen Hemisphäre mit dem Schiff ein,“ so Fregattenkapitän zur See Frank Obermann, „ so haben die Menschen Zeit sich kennenzulernen und vielleicht entsteht dadurch eine Art Umweltteam.“ Die Oberhäupter der Staaten sollen bei seemännischen Arbeit an Board, wieder ein Gefühl für die Umwelt entwickeln und ihre wahren Grenzen finden. „Hier an Board geht es nur gemeinsam, und das können die hier lernen. Es sind doch normale Menschen. Und warum soll ein britischer Premierminister nicht zum Focksegel auf entern, oder eine Kanzlerin nicht das Deck schrubben.“ wie Obermann weiter ausführt.
Damit die Klimabilanz so positiv wie möglich ausfällt, sollen die Stäbe der einzelnen Regierungschefs sie klein wie möglich gehalten werden und es soll so weit wie möglich nur gesegelt werden.
Für die Sicherheit der Staatsoberhäupter soll auch gesorgt werden. So stellt Großbritanien zwei Flugzeugträger zur Verfügung, Frankreich und Deutschland werden mit 15 Kampfmaschinen die ganze Zeit den Luftraum sichern. Die Betankung soll durch 5 italienische A300 Tankflugzeugen gewährleistet werden. Die russische Regierung stellt 10 Atom U-Boote zur Verfügung.
Vladimir Putin beabsichtigt allerdings, die Strecke von Moskau nach New York zu Fuss zurückzulegen. „Wenn die Bering Strasse nicht zu gefroren ist, werde ich wohl schwimmen müssen...“ sagte der sichtlich erheiterte Präsident.
Der chinesische Staatschef wird ebenfalls klimaneutral mit einer Reisschüssel anreisen.
By the way
Wie kommt eigentlich Greta wieder nach Europa? Also der Plastikhochleistungssegler mit dem sie gekommen ist, dümpelt gerade in Port-Louis (Frankreich) rum.
Aber habe ich überhaupt das Recht, Gags über dieses Mädchen zu machen?
Ich denke Nein, und ich spreche es auch den meisten anderen ab, denn im Kern ihrer Aussagen hat sie recht.
Wir müssen alle was tun und es wird wehtun.

Und zu guter letzt, nochmal was von Donald Trump, was er heute der Welt verkündet hat.
Via Twitter am 07.10.2019
"Wenn die Türkei irgendetwas unternimmt, was ich in meiner großartigen und unübertroffenen Weisheit für tabu halte, werde ich die türkische Wirtschaft vollständig zerstören und auslöschen (Habe ich schon mal getan!)"

Was kommt als nächstes?

„Dass die Vorsehung mich bestimmt hat, diese Handlung zu vollziehen, empfinde ich als die größte Gnade meines Lebens.“ Und das ist von Adolf Hilter.

Schöne Woche noch...