Die 28. Woche

Sommerpause…
Selbst der Irrsinn hat einen Gang zurückgeschaltet.
Ursula v.L. ist auf Werbetour.
A.W.: Frau von der Leyen, woher rührt ihre plötzliche Hinwendung zu Europa?
v.d.L.: Das ist gut das sie das gerade jetzt ansprechen. Ich möchte den Kritikern und Zweiflern folgendes sagen. Mag sein, das viele Menschen meinen, das ich als Familien- und Verteidigungsministerin versagt habe, dem ich so nicht zustimmen kann. Das lag aber nur daran, das meine wahre Liebe, und der Antrieb in die Politik zu gehen, immer schon die Liebe zu Europa war. Sehen sie, ich bin in einer Familie aufgewachsen, deren Ziele schon immer das Wohl der Menschen war. So hat sich mein Vater für Niedersachsen eingesetzt, da es sein größter Herzenswunsch war, und ich wünsche mir das halt für Europa.
Und diesen Wunsch hatte ich schon immer.
Ich befürchte fast, das sie mit einer solchen Nummer durchkommt. Zu befürchten hat sie nichts. Schlau wie sie ist, hat sie ja ihren lukrativen Job als Ministerin nicht gleich an den Nagel gehängt, um frei zu sein für Europa. Neee erstmal abwarten, und den anderen Abgeordneten erzählen was sie hören wollen. Selbst wenn dabei Widersprüchliches rauskommt. Und kündigen kann man ja den Ministerposten immer noch, zumal sich ja doch ein wenig Widerstand gegen die Überraschungskandidatin der CDU zeigt.
Und mal etwas zur Tagesschau. Es ist nicht nötig, darüber zu berichten, wie oft die Kanzlerin zittert. Wie es Frau Merkel geht, geht nur ihre Familie etwas an. Das einzige was man sich erlauben kann, ist ihr alles Gute zu wünschen, und das es wirklich nichts zu bedeuten hat. Schließlich fordert dieser Job seinen Tribut in unruhigen Zeiten.
Und es würde mich nicht wundern, wenn Frau Merkel langsam eine „Nach mir die Sintflut“ Einstellung gewinnt, und hier und da mal Klartext redet, ohne Rücksicht auf Lobbyisten oder Parteidisziplin.
Man darf ja wohl mal hoffen und träumen.
Das ist wie mit den erhofften Steuererleichterungen, die bald durch die Ökoumlage mindestens kompensiert wird.
Lassen wir uns überraschen, was da noch so passieren wird und wie man es nennen wird.
Die „Für eine eine bessere Umwelt Umlage“, „Umweltwiederherstellungs- und Schutzbeitrag“ und da geht bestimmt noch mehr…
So, jetzt sind wir alle gespannt auf die nächste Woche, wenn die beste Politikerin in einem sensationellen Wahlgang, wie es ihn noch nie gab… Wir werden sehen, und wir werden uns ärgern. Egal wer nun gewählt wird.
Und wie werden sich den Engländer verhalten. Nicht vergessen. Die wollen raus, sind aber immer noch auf unabsehbare Zeit drin.

Die 27. Woche

Die gute Nachricht, Trump hat den Iran noch nicht ausgelöscht, sondern zeigt auch Interesse an diesen wunderbaren Menschen, mit denen man bestimmt über alles reden kann.
So wie mit seinem guten Freund, und Partner im Geiste Raketen Kim. Den hat er mal schnell als kleinen Abstecher besucht, und ist dabei sogar über die Grenze geschritten. Zum Glück ist Kim nicht so dumm wie andere, und hat keine Mauer an der Grenze zu Südkorea bauen lassen. So war es ein kleiner Schritt für Donald, aber ein großer überwältigender und zukunftweisender Schritt eines amerikanischen Präsidenten, den nur ein Trump machen konnte.
Und nun ist Kim eingeladen zum Barbecue im Rosengarten des weissen Hauses. Oder gibt es am Ende Schweinefleisch süß-sauer? Trump soll ja am liebsten rohes Fleisch texanischer Bullen essen. Blutig! Soll stimmen, muss man nur im Internet nach suchen.
Gesucht werden übrigens auch noch Leute für die wichtigsten Posten in der EU. Da werden gerade klare Zeichen der Machtspiele und Lobbyisten gesetzt, anstatt mal anzufangen, die Politik transparent und am europäischen Bürger orientiert zu machen.
Also auch hier versagt der gesunde Menschenverstand unserer Politiker und es regiert der Drang nach Rang und Macht. Das gleiche Theater wie in Berlin.
Was muss hier eigentlich noch passieren, damit die alteingesessenen Politiker kapieren, das es so nicht mehr weitergeht. Ignorieren der rechten Gefahr, die Interessen der Autoindustrie über den Umweltschutz setzen, Gedanken über Grundgesetzänderungen weil man feststellen muss, das auch im Internet Demokratie und Meinungsäusserung ihren Platz haben. Und so weiter.
Am Dienstag dann die nächste Klatsche für Volk. Frau von der Leyen, ja genau, die Militärfachfrau, die Millionen versenkt für nutzlose Beraterfirmen, gegen die gerade ein Untersuchungsausschuss gebildet wird soll Nachfolgerin von Jean Claude Junker in Brüssel werden. Die ursprünglichen Kandidaten, die im Wahlkampf ihre Standpunkte dargelegt haben, und ins EU Parlament gewählt wurden…. Shit Happens, Pech gehabt. Warum sollen auch nur die Wähler verarscht werden?
Zumindest hat die SPD Rückgrat bewiesen, und die Nominierung abgelehnt.
Solche Spiele kennt die Ursula v. L. Vom Papa. Das war Ernst Albrecht, der mit Hilfe einer umkippenden FDP Ministerpräsident von Niedersachsen wurde, und zum Beispiel Gorleben als Endlager handschriftlich auf die Liste der Fachleute gesetzt hat, weil ihm so danach war.
Ein Schelm der böses dabei denkt… Das ist wahrscheinlich alles ganz normal. Der Verkehrsminister macht ja auch Verträge über Sachen, die noch gar nicht existieren. Und wenn das dann nichts wird, egal. Nicht eine Person haftet, sondern der Steuerzahler!
Jedenfalls dreht sich schon das Berlin das Postenkarusell. Da soll ja Jens Spahn im Gespräch sein. Also sozusagen vom Paulus zum Saulus. Erst für die Gesundheit des Menschen sorgen, und bald schon vielleicht …
Hat Jens Spahn eigentlich bei der Bundeswehr zumindest Wehrdienst geleistet? Nicht das wie uns einen ehemaligen Zivildienstleistenden einhandeln, der Krieg nur von Half Life oder Doom kennt. Was hat eigentlich Donald Trump auf dem PC gespielt, so als junger Bub an der Militärakademie? Gar nichts! Mit Space Invaders, da war er 32, wäre er bestimmt überfordert gewesen.
Seit Donnerstag wissen wir, wer das Kaninchen in den Hut geschmuggelt hat, aus dem dann die aktualisierte Version eines Spitzenkandidaten gesprungen ist. Macron soll unsere Beraterfirmen-Ursula vorgeschlagen haben. Wahrscheinlich der einzige Franzose, der weiss wer Ursula von der Leyen ist. Ich denke das Macron Mitleid mit dieser Frau hat, die ja im Moment Gefahr läuft demontiert zu werden, und ihr deshalb einen anderen Job besorgen will.
Also hat er sie am Montagabend angerufen…
„Bon Uhrsula, isch schlage disch für die Posten vor, Ui, Guht, du ast keine Soldaten mehr, aber du Macht. Sei ehrlisch zu dir selbst. Kanzlerin kannst du niescht mehr werden, nachdem du die Bundeswehr pazifiziert ast. Also isch rufe gleich Angela an….“
Der Rest ist der eines neuen Theaters, das den normalen Bürger irritiert.
Lustig ist dabei, das die Wahl dieser Spitzenfunktionäre mehrmals gemacht werden können, wenn es sein muss. Also so ähnlich wie dieser Vertrag mit Großbritannien… äh wie hiess das doch gleich, ach ja, Brexit Abkommen. Tja Sommerpause, nicht viel los, also hat Angela Merkel, oder einer ihrer Fragels mal schnell die Initiative ergriffen, und nun ist in Brüssel, Straßburg und Berlin richtig Stimmung, und jeder hat was zu sagen. Selbst auf die Gefahr hin, die Situation noch zu verschlimmern.
Am Donnerstag gab es auch die großartigste Militärparade, die es jemals auf dieser Welt gab. Nein, nicht in Nordkorea, Russland oder so. Washington war der Ort dieser wichtigsten und schönsten aller Paraden zum 4.Juli, die es jemals in Amerika.
Zumindest hat es Good Old Donald geschafft, seine komplette Rede abzulesen, und nicht wieder für diplomatischen Ärger sorgen. So nach dem Motto, dies fantastischen Piloten werden den Iran ausradieren, wenn er was dummes tut….
Und nun warten wir gespannt auf die nächste Woche….

Die 26. Woche

Angesichts der Entwicklung zwischen dem Iran und den D. Trump / USA vergeht es einem eigentlich Satire dazu zu machen. Das, was D. Trump unter Diplomatie versteht, sind zum Beispiel die Androhung der Vernichtung, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat.
Göbels hat den totalen Krieg gefordert, radikaler und totaler…
Hiroshima und Nagasaki, wo die Amerikaner die ersten Atombomben zur totalen Vernichtung von Städten eingesetzt haben.
Was hat Trump vor? Ein ganzes Land auf lange Zeit unbewohnbar zu machen?

Atombomben sind keine Bomben, sondern Weltvernichtungsmaschinen.

Jedes Land, das im Besitz von Atomwaffen ist, bringt den Weltfrieden in Gefahr, wenn der Anführer ungeeignet oder Größenwahnsinnig ist.
Das blöde dabei ist, das es inzwischen immer mehr Länder gibt, die Atombomben besitzen. Und ein Land, dem mit der totalen Vernichtung gedroht wird, kann sich vielleicht wehren, auch mit Atomwaffen.
Das hat Mister Trump nicht auf dem Schirm. Er provoziert, greift verbal an, droht mit totaler Vernichtung und meint, das es eine gute Politik für America ist.
Ich habe gerade einen Western gesehen. Ich bewundere ja die Härte der Cowboys. Da bekommt er einen kräftigen Tritt in die „Eier“, und kann keine 30 Sekunden später auf seinem Quarterhorse durch die Prärie galoppieren. Ich habe mal einen Fussball… Das hat länger dauert bis ich wieder daran denken konnte zu reiten oder so.
Das ist ähnlich wie bei der CDU. Die haben den Verlustschmerz vergessen und machen blöde Sachen. Cowboys reiten sofort wieder, und die CDU glaubt fest daran das AKK AM ablösen wird. Könnte passieren, wenn die Leute vergessen, das genau diese AKK nach Kritik aus dem Internet, am liebsten gleich das Grundgesetzt geändert hätte. Zumindest vor Wahlen und so….
Ist es nicht traurig, das unsere „großen Volksparteien“ im Moment nicht in der Lage sind, zu verstehen das sie sich grundlegend erneuern müssen, und sich wieder auf die Grundlagen ihrer Grundsätze konzentrieren müssen, statt sich von der Sorge treiben zu lassen, den schönen Posten in Berlin zu verlieren.
Das ist nun einmal der Eindruck den die Menschen vielleicht haben.

Die 23. Woche

Ich habe gerade in den Tagesthemen ein Statement von Manu Dreyer gehört… Da fallen einem echt die Ohren ab, wenn unsere Politiker sich bemühen, uns verständlich machen wollen, das wir eigentlich nichts verstanden haben von ihrer Politik. Ich warte immer auf das der Herr Scholz sagt: Liebe Frau Will. Politik im Sinne sozialer Verantwortung bedeutet, und davon sollte man ausgehen, das ist doch, ohne darum herum zu reden, in Anbetracht der Situation, in der wir uns befinden.
Ich kann den Standpunkt meiner politischen Überzeugung in wenige Worte zusammenfassen: Erstens, das Selbstverständnis unter der Voraussetzung. Zweitens, und das ist es, was wir unseren Wählern schuldig sind. Drittens, die konzentrierte Beinhaltung als Kernstück eines zukunftweisenden Parteiprogramms.
(Auschnitt aus Loriots, Bundestagsrede zum weiterlesen)
1970 war das schon so, und erst 2019 fängt etwas an sich zu verändern. Früher hatte man sein überschaubares Umfeld, vertraute Politikern wie Helmut Schmid oder Willy Brandt und war ansonsten glücklich und na ja, fast zufrieden. Bis auf diese undankbaren Studenten damals.
2019 haben wir Internet, Studenten die lieber feiern als auf die Strasse zu gehen. Aber dafür haben wir jetzt junge Menschen, die beginnen das Internet ganz anders zu benutzen und dabei sind zu lernen, wie man sich Länderübergreifend organisiert. Und siehe da, nachdem es ein wenig gedauert hat, bis auch der letzte Politiker, mit Ausnahme der AfD, verstanden hat, das es nicht Schulschwänzer sind die sich jeden Freitag organisieren, sondern die nächste Wählergeneration, die Angst um die Zukunft der Welt.
Heute ist unsere Welt dabei richtig krank zu werden, und die, die es ernsthaft erkannt haben, sind nicht die Beraterfirmen unserer Politiker, oder gar Umweltminister. Nein, es sind Schüler, und sie haben offensichtlich verstanden, nicht jeden Mist im Internet zu glauben, sondern selbst nach Daten zu suchen. Die sind schließlich frei verfügbar. Man muss sich halt nur ein wenig bei zum Beispiel den echte Meteorologen umschauen. Und so haben sich weltweit Netzwerke entwickelt, die nun die Politik unter Druck setzen. Das schlimme für unsere Politprofis ist dabei, das es diesen großen Teil der nächsten Generation nicht um irgendwelche politischen Ziele geht, sondern einfach nur um saubere und lebenswerte Umwelt.
Und die Profiberaterfirmen, die die Parteien beraten um den Eindruck von Vertrauen und dem zukunftsweisenden Parteiprogramm vermitteln sollen, die sind bestimmt auch völlig überrascht … Kein Wunder, da ich glaube das diese PR Firmen schon seit 50 Jahren vertrauensvoll mit den Parteien zusammenarbeiten, und auch für sie ist das Internet Neuland, und überbewertet wird. Na gut. Nun soll ja alles besser werden, weil sie verstanden haben…
Dienstag
Trump ist in London mit unendlicher Liebe empfangen worden. Wenn da nur nicht die über 100.000 Leute wären, die von den Fake-News Agenturen engagiert wurden, um ein paar Fotos zu machen, die den Eindruck erwecken sollen, das jemand den besten , liebsten und gläsernsten Menschen der Welt nicht mag. Der Mann will Weltmeister im ignorieren der Realität werden. Er vergisst dabei nur, das Twitter auch von seinen Gegner gelesen wird und er sich somit zum Horst macht hat. Zumindest kann er sich endlich mal ein Buch ins Regal stellen, da die Queen davon ausgeht, das er lesen kann und vielleicht sogar lernfähig ist. Aber das Churchill Buch ist ihm einfach zu dick und der Titel einfach zu lang. Macron wird da bestimmt schlauer sein, und ihm einen Asterix Band schenken.
Mittwoch
D-Day Feierlichkeiten in England. Sogar Angela Merkel war da, neben Donald Trump und und einigen der Soldaten von damals, die inzwischen sehr alte Männer sind. Trump soll danach getwittert haben, das es ihn tief bewegt, das so alte, wunderbare und patriotischen Männer in der Lage sind, eine Diktatur auszulöschen.
Und Frau von der Leyen hat den nächsten Skandal in der Bundeswehr am Hals. Da haben doch tatsächlich über 40 Führungskräfte der Bundeswehr Fuhrpark Service GmbH sich bereichert haben, in dem sie Dienstwagen privat genutzt haben. Fast eine Million Euro Schaden. Was ich dabei viel interessanter finde ist die Tatsache, das die Bundeswehr eine GmbH gegründet hat. Eine Carsharing Firma. Praktischerweise, gehört die Firma zu 24,9% der anderen Bundesfirma Die Bahn. Was für Firmen hat die Bundeswehr den noch? Also Die Bahn hat ja dutzende von Unterunternehmen. Das ist halt die Folge, der Umwandlung der Deutschen Bundesbahn in ein Wirtschaftsunternehmen. Vorher waren die DB Leute im öffentlichen Dienst, viele waren verbeamtet. Die Kosten dafür trug der Steuerzahler. Witziger Weise, war die DB zuverlässiger als Die Bahn. Und das liegt nicht nur an der „modernen“ Technik, sondern auch zum Beispiel an der Wartung der Züge.
Aber warum fängt die Bundeswehr damit an? Ja ja, bald wird die Bundeswehr selbst eine Firma mit Aktionären, und der Staat hat wieder einen wichtigen Teil unserer Deutschland… Scheiße. Das soll ja tatsächlich eine GmbH sein.
Bullshit. Die Bundeswehr Fuhrpark Service GmbH wurde gegründet, da zu wenig Leute in der Bundeswehr sind, die sich um die „zivilen“ Fahrzeuge kümmern, wie früher. Da gab es nämlich noch Wehrpflichtige. Von den Personalkosten her günstig. Die gibt es halt nicht mehr. Und trotzdem braucht man ja noch den Golf oder Bulli. Also macht man so eine Art SIXT for BW Unternehmen. Dafür braucht man dann halt keine Soldaten.

Die 22. Woche

Die Wahlen liegen hinter uns, und nun sind alle am analysieren, relativieren und suchen sonstige Ausreden für das Versagen bei der EU Wahl, und auch bei den Kommunalwahlen. Da ist Andrea Nahles, die einfach nicht wahrhaben will, das es unter anderem vielleicht auch mit ihr zu tun hat. Oder die CDU. Da sagte heute am Montag einer aus dem Vorstand, das man wohl den Umweltaspekt unterschätzt hat.
Gehts noch? Seit Wochen wird jeden Freitag für die Umwelt und gegen die Politik, auch dieser Regierung demonstriert, und die CDU, und natürlich auch die SPD denkt nur… Die Kinder. Keine Ahnung und nutzen den Freitag nur zum schwänzen. Und eigentlich ist es verboten und sollte bestraft werden.
Stimmt. Wo kämen wir denn hin, wenn plötzlich jeder meint sich in die Politik einzumischen…
Und so ist es nicht verwunderlich, das es Menschen gibt, die laut darüber nach denken, REGELN vor Wahlen einzuführen, damit nicht zum Beispiel 70 YouTuber die Wahlen beeinflussen können. Wäre es nicht die beleidigte AKK der CDU gewesen, die sich indirekt Gedanken über die Beschneidung der Meinungsfreiheit, täte ich es als AfD Gedankengut ab. Aber nein, die Bundesvorsitzende der CDU lies sich dazu aus.
Daran sieht man, wie sehr sie sich dem Auftrag des Bürgers stellt, und wie ernst sie das Grundgesetz verinnerlicht hat.
Da sehe ich Dick und Doof, also Helmut und Annegret und Helmut sagt… Da hast du uns ja wieder was schönes eingebrockt…
Im Moment schaufeln sich also die vielleicht einstigen Volksparteien ihr eigenes Grab, indem sie uns zeigen wie weit sie von der Realität und dem Bürger entfernt sind. Das sie nur noch die Macht, die Karriere und das Geld im Auge haben.
Okay, das war wahrscheinlich schon immer so. ABER, es ist meine feste Überzeugung, und ich lasse mich auch nicht davon abbringen, das es vor Gerhard Schröder, dem Manager und Macher Deutschlands, einfach noch Politiker gab, die wussten wann es genug ist. Die sich bewusst waren, welche Verantwortung sie für Deutschland und die Menschen haben und die auch wussten, wann man zurücktreten sollte, damit Schaden vom Amt abgewendet wird.
Und das die Grünen so einen solchen Aufschwung erleben freut mich. Hauptsache sie vergessen nicht, das es auch noch andere Probleme in Europa gibt, und das man auf dem Boden des Volkes bleiben muss, wenn man etwas erreichen will und glaubwürdig bleiben will.
Zur AfD kann ich nur sagen, das ich der Meinung bin, die meisten haben einfach die Schnauze voll, von dem Gelaber der Politiker der CDU/CSU/SPD/FDP, und glauben tatsächlich immer noch, das die AfD Deutschland retten will. Und das glauben die so sehr, wie sie auch an Chemtrails glauben.

Noch mal zum Nachdenken
70 Jahre Grundgesetz. Und alle feiern es als das beste was wir haben. Und AKK möchte am liebsten zumindest die Meinungsfreiheit beschneiden. Zumindest vor Wahlen. Zumindest auf Facebook. Und dann vielleicht irgendwann auch für Seiten wie meiner, anderer Satiriker und im Endeffekt der Presse. Da führt nämlich der Weg hin. Wer nicht über Konsequenzen bei Änderungen des Grundgesetzes bedenkt, ebnet vielleicht Nachfolgern den Weg zu einer modernen Diktatur. Siehe China, Russland und so weiter.
Das Internet soll kein rechtsfreier Raum sein. Aber es ist das moderne Instrument, das es ermöglicht Demokratien offen und transparent zu machen. Die nächste Generation, die wählen darf, steht in den Startlöchern, und die, die gehen offensichtlich anders mit den Informationen aus dem Internet um. Diese Bewegung zeigt einem doch, das es doch noch Hoffnung gibt.
Ich, als 58er Jahrgang bin Internetmässig ein Neandertaler, gegen die 15 jährigen von heute, die ganz anders vernetz sind, als ich, oder meine Tochter. Es tut sich was, und unsere Politiker sind total überfordert. „Das Internet ist für uns ja Neuland...“
Und gerade noch rechtzeitig erreicht und die Nachricht, das Andrea Nahles zurücktritt. Tut weh, ist aber konsequent und ist der erste Schritt zur Erneuerung. Da ist die SPD schonmal schneller als die CDU. Mal sehen, ob die SPD es schafft einen Nachfolger/in zu finden, ohne das es zu den üblichen Hintergrundspielchen kommt. Jetzt ist die Gelegenheit da, zu zeigen das man die „Zeichen der Zeit“, also die Veränderungen in unserer Gesellschaft erkannt hat.