Die 37. Woche

Die Welt dreht sich trotz allem weiter.
Und verwundert es nicht, das der Reale Wahnsinn einfach weitergeht.
Ist es nicht lächerlich, oder ein Zeichen der Zeit, das sich die SPD dazu hinreißen lässt, die suche zum neuen Vorsitzenden zu einer Art Castingshow zu machen?
Wo bleibt da die Glaubwürdigkeit, die man eigentlich zurückgewinnen will? Wo sind die Lebensläufe, die zeigen, das da jemand ist, der Handeln kann?
Das gibt es halt nicht mehr. Heute werden unsere Politiker nicht nach Kompetenz und Führungsqualität gekürt, sondern nach dem Auftreten im Internet, Twitter und Co. Ausserdem etabliert man sich für den Erhalt des Weisskopfkäfers in Mecklenburg-Vorpommern als Zeichen der Liebe und Ernsthaftigkeit zur Schöpfung und Ökologischer Umweltpolitik… Oder man lässt sich so oft wie möglich mit Greta fotografieren. Auch das umarmen eines Baumes kann Stimmen bringen. Wen interessiert dann noch das was der Mensch tatsächlich macht.
Zum bitteren Glück, hat die CDU das gleiche Problem. Und so wie es aussieht, wird Frau Kramp-Karrenbauer die Andrea Nahles der CDU? Ein Trauerspiel an falschen Politikverständnis

Und der Brexit?
Ich warte auf die Entscheidung, das das Vereinigte Königreich von England nur unter der Bedingung, eines sofortigen Antrages auf Wiedereintritt, dem Austritt aus der EU zustimmt.
In der Übergangszeit, stützt die EZB mit Rettungspaketen die britische Wirtschaft, die den Bach runtergeht, da Donald Trump doch nicht die goldene Lösung aller Probleme ist. Und die Banken werden natürlich auch wieder geschützt.
Wie soll es sonst laufen?

Und vielleicht kommt ja noch auf die Idee, die brasilianische Sojaindustrie aufzufordern, nicht immer mehr Regenwald zu zerstören. Da gibt es dann Ausgleichszahlungen und Förderprogramme für die Rekultivierung des Regenwaldes…
Wenn man sich die Gründe für unsere Klimaprobleme anschaut, könnte man eigentlich irre werden.
Regenwälder werden gerodet, damit zum Beispiel der Sojabedarf anderer Länder bedient werden kann. Nur so ist es halt möglich, das Deutschland Fleisch für China produzieren kann, oder in Kauf nimmt, das ein großer Teil im Müll landet. Alles wird subventioniert auf irgendeine Weise, und damit selbst blödsinnigste Logistiken, oder Überschuss mit Nahrungsmitteln gefördert.
Und da ist ja auch noch unsere v.d.Leyen, die nun gerade ihre Kommissare berufen will. Interessanter weise hat sie für das wichtige Amt des Kommissars für den Schutz des europäischen Lebensstils, ja das gibt es wirklich, einen Mann beruft, der alles andere als tolerant oder weltoffen ist. Es soll wohl eine Good Will Aktion für die extremen Rechten in Europa sein.
Das ist ungefähr so, als würde man Don Corleone zum Kommissar Gesetzeskonformer Finanzgeschäfte der EU machen. Auf jeden Fall zeigt Frau v.d.Leyen gleich mal klare kannte.
Wie hoch wohl ihr Etat für Beraterfirmen ist.

Ein Mensch ist gegangen

Am 02. September 2019
ist ein wertvoller Mensch unserer Familie nach längerer Krankheit friedlich eingeschlafen.

Für eine Woche bleibt daher diese Seite als Zeichen des Respekt geschlossen.

Schlaf Gut Helga. Wer weiss wie es weitergeht.
09.Februar 1938 - 02. September 2019

Die 35. Woche

Was da gerade in Brasilien passiert, zeigt wie ernst es den Menschen ist, wenn es um das Weltklima geht. Zuerst hebt der Präsident Brasiliens Bolsonaro den Schutz großer Gebiete des Regenwaldes auf. Dann rufen Agra Bosse zum Tag des Feuers auf, und keine 48 Stunden später brennen riesige Gebiete des Urwalds. Allen ist klar wer die eigentliche Schuld trägt. Trotzdem wollen viele Länder helfen. Aber Herr Bolsanaro hat nicht besseres zu tun, als sich mit den Leuten anzulegen, und die inzwischen übliche Lügenmaschine rollt an. So sollen Umweltaktivisten die Brände gelegt haben. Und die sollen zum Teil im Auftrag ausländischer Regierungen gehandelt haben. Nicht um vollendete Tatsachen zu schaffen, sondern um dem brasilianischen Volk zu Schaden zu zufügen.
Aber El Presidente ist ein Mann der Tat. Und nun soll das Militär helfen, sowie zwei Löschflugzeuge. Wird wohl reichen, für eine Fläche der Größe Europas mit 73.000 Bränden. Angebote aus dem Ausland werden abgelehnt. Es handele sich nicht um Hilfe, sondern um Einmischung in innere Angelegenheiten.
Jetzt wird also darüber diskutiert, wer sich entschuldigen muss, unter welchen Umständen man die Hilfe annimmt und Donald Trump, lobt wie gewohnt per Twitter, die phantastische Arbeit, die Bolsanaro im Kampf gegen die Flammen leistet.
Es gibt aber auch noch andere Brände. In Sibirien brennen riesige Flächen, auch in Gebieten, wo man nicht so einfach ran kommt. Und in Afrika wüten auch die Flammen. Und jedes dieser Feuer bedroht das Weltklima und auf mittlere Sicht, auch das Überleben der Menschheit.
Es wird wärmer, immer mehr Eis an den Polen schmilzt, und es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann aufgrund dieser Einflüsse der Golfstrom zusammen bricht, und somit das Klima völlig ausser Kontrolle gerät. Das ist dann der Beginn vom Ende der Menschheit.
Es geht hier nicht um schnelle Katastrophen a la Hollywood, sonder um Zeiträume von Jahrzehnten.
Und das ganze funktioniert ohne Verschwörungen, die geheime Bullshitgruppen erdacht haben. Es ist einfache Physik die da passiert. Aber bestimmt ist Physik auch nur ein Mittel für Fakenews. Also Chemtrail, Flache Erde und so weiter.
Und seit Mittwoch ist nun auch Borris Johnson in den Club der Dummen und Ignoranten aufgenommen worden. Der will mal eben die Funktion des Parlamentes aushebeln und hat die „Parlamentsferien“ per Dekret bis 14. Oktober verlängert. Sowas kann halt passieren, wenn man keine Verfassung bzw. Grundgesetz hat, wo die Befugnisse klar geregelt sind. In England hat man halt seit 400 Jahren Traditionen, und bisher hat das ja gut funktioniert. Und nun ist man entrüstet, das nach 300 Jahren schon wieder den Versuch unternimmt… Wie gesagt, alles basierend auf Traditionen.
Aber in einer Zeit, in der Präsidenten sich benehmen wie eine Offene Hose, Spitzenkandidaten einer Partei laut über die Beschneidung der Grundrechte nachdenken, statt Politik ihre verwirrten Ideen verfolgen, auf Deibel komm raus, tja da Lob ich mir unserer Grundgesetz, welches AKK in die Schranken weisst, oder Taktiken wie die von Johnson unmöglich machen. Leider haben wir dafür Politiker, die sich zwar in der Regel an die Gesetzte und Regeln halten, dafür aber das Wohl des Volkes leicht aus den Augen verlieren, da ihre Ämter so hoch sind.
Nein, ehrlich. Die Politiker… sind nicht alle Scheisse. Es gibt nicht nur die Guttenbergs, von der Leyens und so weiter. Es gibt Stadträte, Bürgermeister, Landtagsabgeordnete die sehr Wohl das im Auge haben.
ALSO – WÄHLEN NICHT VERGESSEN

die 34. Woche

Da muss ich doch tatsächlich lesen, das Huawei Techniker geholfen haben, in Afrika Regierungsgegner auszuspionieren, und das auch noch mit fragwürdigen Mitteln! Diese verdammten chinesischen Techniker. Da das auch für Europa gefährlich sein kann, ja auch hier soll es Regierungsgegner geben, soll nun untersucht werden, wie man die Bevölkerung schützen kann.
Wie aus gut informierten Kreisen des Bundesamtes für Datenschutz verlautet, sind inzwischen nicht nur chinesische IT Hersteller betroffen, sondern auch Unternehmen wie CISCO, Broadcom oder DELL. Allerdings wird von Ministeriumsseite darauf hingewiesen, das man im Moment auf Antworten eines Fragenkatalogs warten will, die in den letzten Tagen den betroffenen Unternehmen zugestellt wurden.
Firmen wie Google, Facebook, Microsoft und andere stellten inzwischen klar, das die Privatsphäre der Anwender das höchste Gut für die Firmen bildet. „We are not evil“, war die eindeutige Botschaft aus den USA.
Der Bundesinnenminister wies in einer Rede, die er anlässlich der Eröffnung einer oberfränkischen Sauenschau in Unterkrainheinhausen hielt darauf hin, das es an der Zeit wäre, entweder ein sicheres und vertrauenswürdiges deutsches, oder zumindest europäisches Betriebssystem zu entwickeln, oder darauf zu verzichten, jede Modeerscheinung wie das Internet mitzumachen. Im weiteren Verlauf entschärfte Horst Seehofer allerdings seine Meinung, und wies auf die Vorzüge des Netzes für die Industrie, dem Einzelhandel, den Bauernhöfen und nicht zuletzt der Automobilindustrie in Deutschland und der hin.
In Berlin dagegen findet immer noch die Challange of Stimmenverlust weiter. Während die CDU Verlustpunkten konnte, indem sie seltsame Ausschlussdiskussionen anstößt, arbeitet die SPD weiterhin daran, ihre Führung zu erneuern. Inzwischen bewerben sich immer mehr Leute um den Vorsitz, sodass schon überlegt wird einen Parteirat zu bilden, in dem sich alle relevanten Gruppen vertreten sehen. Also Männer, Frauen, Transgender, Arbeiter, Arbeitslose, Eltern, Alleinerziehende, Bauern, Handwerker, Mittelständler, Veganer, Allergiker und mehr. Derzeit geht man von einem Parteirat mit 696 Mitgliedern aus. „Nur so kann die SPD es schaffen, wieder das Vertrauen der Bürger zu gewinnen“, wie eine gut informierte Reinigungskraft im Willy Brandt Haus dem Spiegel mitteilte.
Und wer dachte, das Verhalten von Frau von der Leyen wäre „nicht in Ordnung“, der wurde diese Wochedurch die AfD, eines besseren belehrt. Da ist der Dr. Gunnar Beck, dem gerade nachgewiesen wurde, das er den Titel eines Professor gar nicht führen darf. Das ist nach dem StGb strafbar! Aber zum Glück geniesst er Immunität des EU Parlamentes und was noch besser ist, Deutschland hat zu keinem Zeitpunkt einen Antrag auf Aufhebung gestellt.
Nun heisst es warten, bis er nicht mehr im Parlament sitzt, und damit durch die Staatsanwaltschaft belangt werden kann…. Wenn dann noch ein Interesse besteht.
Hatte sich nicht auch der Kolumbianer Escobar auf diese Weise eine Zeitlang dem Zugriff durch die amerikanische DEA geschützt? Na ja egal, manchmal wundert mich wirklich nichts mehr.
Es wundert da auch nicht, das Donald Trump glaubt, das man einfach mal ebenso ein Land wie Grönland kaufen kann. Und nun, da die Dänen ganz klar gesagt, das es eine ganz blöde Idee ist, wird der kleine Donald bockig und kommt nicht auf Besuch nach Kopenhagen. Da nützt es halt auch nicht, wenn man per Twitter verspricht keine Trump Hotels in Grönland zu bauen.
Obwohl, genau das kann nicht stimmen. Wo sollen denn die Tausenden Bohrspezialisten und Arbeiter wohnen, wenn die USA Grönland durchlöchern wegen der großen Bodenschätze an denen Trump natürlich auch kein Interesse hat.
Und dann war ja auch noch der britische Politkomiker, nee Premierminister Boris Johnson bei Frau Merkel auf Besuch. Wohl auch eher umsonst. Nach seiner Ansicht, kann die britische Regierung nicht den Vertrag akzeptieren, den die britische Regierung in langen Verhandlungen mit Brüssel erarbeitet hat. Monty Phyton lässt grüßen.
Keiner will neu verhandeln. Warum auch. Aber nun sucht Mister Johnson halt nach Leuten, denen er dann, wenn alles in England den Bach runtergeht die Schuld geben kann. Seht… die bösen Europäer. Zum Glück wird Amerika uns Briten retten, das hat uns Trump versprochen.
In der Zwischenzeit, ärgert sich bestimmt Verkehrsminister Andreas Scheuer, das er sich nicht auch um ein EU Mandat gekümmert hat. Aber nun, da langsam klar wird, das er weitreichende Verträge in Milliarden Höhe gemacht hat, ohne das Parlament zu fragen, oder die Entscheidung der Gerichte zur Maut abzuwarten, ist es zu spät. Der Vorwurf lautet Verfassungsbruch. Man darf also gespannt sein, was da passieren wird… Wenn überhaupt etwas relevantes ausser Ausschüsse und viele Diskussionen.
Immer öfter fällt mir dazu immer die Szene aus Lethal Weapon ein, wo der Drogenhändler und Botschafter immer seinen Ausweis zückt, mit den Worten „Diplomatische Immunität“. Was dann passiert, ist nicht unbedingt rechtsstaatliches Handeln eines Polizisten, aber nachvollziehbar, in einem Hollywoodfilm.
Zum Glück sind wir in einer zivilisierten Gesellschaft. Da wird man entweder befördert, oder verschwindet in die Wirtschaft.

Die 33. Woche

Greta Thunberg, der Menschgewordene Alptraum unserer Politiker, fährt Klimaneutral mit einem Segelboot zur Weltklimakonferenz in New York, quer über den Atlantik. Hoffen wir das alles gut geht, und sie nicht zur Übersäuerung des Meeres beträgt, oder Fische überfüttert. Immerhin können Wind und Wellen auf einer Greta böse zusetzen.
Und während sie, Papa und die Crew klimaneutral nach Amerika segeln, ist eine Crew per Flugzeug nach New York unterwegs, die dann das Boot wieder zurücksegeln. Klar solche Eigner sind halt auch Geschäftsleute die Termine einhalten müssen. Und vielleicht verzichten sie ja zum Ausgleich auf Plastiktüten.
Ist eigentlich irgendjemandem aufgefallen, das das von der CDU angeregte Plastiktütenverbot schon lange im Gange ist? Man versucht uns mal wieder für dumm zu verkaufen, mit „Neuen Ideen“, die schon länger in der Umsetzung sind. Die großen Probleme wenn es um Plastik geht… da kann die Politik nicht viel machen, wenn die Kunden es wünschen. Also wir wollen Plastikflaschen, unter Schutzgas verschweisstes Obst aus Spanien und so weiter. Klar, viele Sachen lassen sich nur so frischhalten. Aber sind das immer Produkte, die man unbedingt zum überleben braucht?
Ich frage mich, wie die Menschheit vor Erfindung des Diesel-/ Benzinmotor und der Frischhaltefolie überleben konnte. Ja, diese armen Menschen damals wussten nicht was eine Kiwi ist, oder wie gut ein Avocadosalat zu einem Straußenfilet schmecken kann. Auch hatten sie sich damit abgefunden, das man nicht das ganze Jahr über Erdbeeren oder Spargel kaufen kann.
Und trotzdem haben die Menschen überlebt, auch wenn die Kartoffeln nicht aus Argentinien stammten, sondern vom Bauern, der auf dem Markt seine Erzeugnisse anbot, und statt Avocados Schwarzwurzeln mit Kartoffeln auf dem Tisch standen.
Na ja, liegt halt an unserem Kaufverhalten, und langsam stellt sich sogar die eine oder andere Kette darauf ein. Regional ist angesagt. Und wenn wir jetzt noch lernen, nicht zu viel zu kaufen, also 30 Prozent über die Mülltonne, und nicht über den Darm zu entsorgen, dann kommen wir vielleicht soweit, das die Lebensmittelproduktion in einem gesunden Verhältnis zum Verbrauch steht. Das könnte dann dazu führen, das immer mehr Bauern eher ökologisch und ökonomisch ihre Höfe betreiben, und nicht EU Subventionsgetrieben.
Und dann war da ja auch noch Ursula von der Leyen.
Die beste Verteidigungsministerin… nee sie war glaub ich am längsten im Amt. Jedenfalls ist sie nun mit dem großen Zapfenstreich „verabschiedet“ worden… So nennt man das heute, wenn ein Verteidigungsminister/in Mistgebaut hat, gegen den Eid verstossen hat, und sich schnell ins nächste Mandat rettet, das einem ganz nebenbei natürlich auch Immunität verleiht. Ausserdem hat sie nun soviel zutun, was bestimmt auch Untersuchungsausschüsse einsehen werden, das man sie nicht vorlädt oder sie sich gar ihrer Verantwortung gegenüber dem Deutschen Volk…
Klingt ja schon fast AfD mässig, weil man es sich nicht klarmacht, das es genauso ist. Unsere Politiker haben sich dem Deutschen Volk zu erklären, wenn sich versagt haben, oder nicht ihren Auftrag erfüllen, oder Schaden zu verantworten haben.
Wie heisst es doch in der Vereidigungsformel… „und Schaden vom Deutschen Volk abwenden...“ Ist es kein Schaden, wenn Millionen Steuergelder versenkt werden?
Zumindest hat Frau von der Leyen die Zeichen der Zeit erkannt. Mit ihrem Verhalten trägt sie auch zum Frust über Politik bei, und sorgt so mit dazu bei, das die AfD Stimmen gewinnen kann. Wind of Chance wurde für sie gespielt.
Und da wir gerade bei den Soldaten sind.
Soldaten müssen sich aufgrund der schlechten und desolaten Versorgungslage in der Truppe Ausrüstungsgegenstände selber kaufen, wie Taschenlampen, Schutzwesten und so. Waffen, bis auf vernünftige Kampfmesser, werden zum Glück vom Arbeitgeber, dem man durch Eid verpflichtet ist gestellt.
Und aus großer Dankbarkeit heraus, dafür das da Menschen sind, die ggf. unter Einsatz ihres Lebens zum Beispiel am Hindukusch unsere Freiheit und Interessen verteidigen, dürfen nun unsere Soldaten umsonst mit der Bahn fahren. Also mit der DB, und nicht unbedingt zum Beispiel mit der Üstra in Hannover.
Trauriges Beispiel dafür, wie der Staat mit seinen Leuten umgeht. Und wenn die inzwischen ausgeschiedenen Soldaten dann die Rente erreichen, müssen sie feststellen, das die Jahre, die sie als Soldat auf Zeit gedient haben, rentenmässig zählen… also ein Handelsfachpacker kommt besser weg.
Aber es ist auch erfreuliches zu vermelden. Die Bundesrepublik Deutschland, so wird gemunkelt, bekommt den Nobelpreis für zukunftsweisenden Umweltschutz. Unsere Regierung hat es geschafft, den ersten deutschen klimaneutralen Großflugplatz zu bauen. Und so hat sich der BER bewährt. Vorausgesetzt, wir bekommen den Preis, und es handelt sich nicht um übelste Gerüchte von Kräften die unser Land destabilisieren wollen.
Das war es dann für diese Woche.