Willkommen in der Welt des Wahnsinns


Die 33. Woche


Greta Thunberg, der Menschgewordene Alptraum unserer Politiker, fährt Klimaneutral mit einem Segelboot zur Weltklimakonferenz in New York, quer über den Atlantik. Hoffen wir das alles gut geht, und sie nicht zur Übersäuerung des Meeres beträgt, oder Fische überfüttert. Immerhin können Wind und Wellen auf einer Greta böse zusetzen.
Und während sie, Papa und die Crew klimaneutral nach Amerika segeln, ist eine Crew per Flugzeug nach New York unterwegs, die dann das Boot wieder zurücksegeln. Klar solche Eigner sind halt auch Geschäftsleute die Termine einhalten müssen. Und vielleicht verzichten sie ja zum Ausgleich auf Plastiktüten.
Ist eigentlich irgendjemandem aufgefallen, das das von der CDU angeregte Plastiktütenverbot schon lange im Gange ist? Man versucht uns mal wieder für dumm zu verkaufen, mit „Neuen Ideen“, die schon länger in der Umsetzung sind. Die großen Probleme wenn es um Plastik geht… da kann die Politik nicht viel machen, wenn die Kunden es wünschen. Also wir wollen Plastikflaschen, unter Schutzgas verschweisstes Obst aus Spanien und so weiter. Klar, viele Sachen lassen sich nur so frischhalten. Aber sind das immer Produkte, die man unbedingt zum überleben braucht?
Ich frage mich, wie die Menschheit vor Erfindung des Diesel-/ Benzinmotor und der Frischhaltefolie überleben konnte. Ja, diese armen Menschen damals wussten nicht was eine Kiwi ist, oder wie gut ein Avocadosalat zu einem Straußenfilet schmecken kann. Auch hatten sie sich damit abgefunden, das man nicht das ganze Jahr über Erdbeeren oder Spargel kaufen kann.
Und trotzdem haben die Menschen überlebt, auch wenn die Kartoffeln nicht aus Argentinien stammten, sondern vom Bauern, der auf dem Markt seine Erzeugnisse anbot, und statt Avocados Schwarzwurzeln mit Kartoffeln auf dem Tisch standen.
Na ja, liegt halt an unserem Kaufverhalten, und langsam stellt sich sogar die eine oder andere Kette darauf ein. Regional ist angesagt. Und wenn wir jetzt noch lernen, nicht zu viel zu kaufen, also 30 Prozent über die Mülltonne, und nicht über den Darm zu entsorgen, dann kommen wir vielleicht soweit, das die Lebensmittelproduktion in einem gesunden Verhältnis zum Verbrauch steht. Das könnte dann dazu führen, das immer mehr Bauern eher ökologisch und ökonomisch ihre Höfe betreiben, und nicht EU Subventionsgetrieben.
Und dann war da ja auch noch Ursula von der Leyen.
Die beste Verteidigungsministerin… nee sie war glaub ich am längsten im Amt. Jedenfalls ist sie nun mit dem großen Zapfenstreich „verabschiedet“ worden… So nennt man das heute, wenn ein Verteidigungsminister/in Mistgebaut hat, gegen den Eid verstossen hat, und sich schnell ins nächste Mandat rettet, das einem ganz nebenbei natürlich auch Immunität verleiht. Ausserdem hat sie nun soviel zutun, was bestimmt auch Untersuchungsausschüsse einsehen werden, das man sie nicht vorlädt oder sie sich gar ihrer Verantwortung gegenüber dem Deutschen Volk…
Klingt ja schon fast AfD mässig, weil man es sich nicht klarmacht, das es genauso ist. Unsere Politiker haben sich dem Deutschen Volk zu erklären, wenn sich versagt haben, oder nicht ihren Auftrag erfüllen, oder Schaden zu verantworten haben.
Wie heisst es doch in der Vereidigungsformel… „und Schaden vom Deutschen Volk abwenden...“ Ist es kein Schaden, wenn Millionen Steuergelder versenkt werden?
Zumindest hat Frau von der Leyen die Zeichen der Zeit erkannt. Mit ihrem Verhalten trägt sie auch zum Frust über Politik bei, und sorgt so mit dazu bei, das die AfD Stimmen gewinnen kann. Wind of Chance wurde für sie gespielt.
Und da wir gerade bei den Soldaten sind.
Soldaten müssen sich aufgrund der schlechten und desolaten Versorgungslage in der Truppe Ausrüstungsgegenstände selber kaufen, wie Taschenlampen, Schutzwesten und so. Waffen, bis auf vernünftige Kampfmesser, werden zum Glück vom Arbeitgeber, dem man durch Eid verpflichtet ist gestellt.
Und aus großer Dankbarkeit heraus, dafür das da Menschen sind, die ggf. unter Einsatz ihres Lebens zum Beispiel am Hindukusch unsere Freiheit und Interessen verteidigen, dürfen nun unsere Soldaten umsonst mit der Bahn fahren. Also mit der DB, und nicht unbedingt zum Beispiel mit der Üstra in Hannover.
Trauriges Beispiel dafür, wie der Staat mit seinen Leuten umgeht. Und wenn die inzwischen ausgeschiedenen Soldaten dann die Rente erreichen, müssen sie feststellen, das die Jahre, die sie als Soldat auf Zeit gedient haben, rentenmässig zählen… also ein Handelsfachpacker kommt besser weg.
Aber es ist auch erfreuliches zu vermelden. Die Bundesrepublik Deutschland, so wird gemunkelt, bekommt den Nobelpreis für zukunftsweisenden Umweltschutz. Unsere Regierung hat es geschafft, den ersten deutschen klimaneutralen Großflugplatz zu bauen. Und so hat sich der BER bewährt. Vorausgesetzt, wir bekommen den Preis, und es handelt sich nicht um übelste Gerüchte von Kräften die unser Land destabilisieren wollen.
Das war es dann für diese Woche.

Alle Neuigkeiten unter Blogs/ Alltäglicher Wahnsinn

Letzte Neuerung 2019–08-17 23:20