Willkommen in der Welt des Wahnsinns


Die 45. Woche


Statt mich über den Brexit, GroKo und was weiss ich mich auszulassen, möchte ich mich diese Woche über eine schockierende Erkenntnis meiner Jugend erinnern.
Ich hatte ein Schlüsselerlebnis, das mir sehr zu denken gab. Auf einem Bild aus früherer Zeit, also in Schwarzweiss, analog, auf dickem Papier und bestimmt 50 Jahre alt. Es zeigt jedenfalls eine Szene auf dem Wochenmarkt in Hannover Vahrenwald. Und was musste meine deutsche Seele dort sehen? Deutsche Frauen, die wahrscheinlich gezwungenermassen Kopftücher trugen. Vahrenwald 1964 ein Nest des Islamismus? Ich war 6 Jahre alt, unschuldig und hatte noch keinen Durchblick, was da geschah. Bestimmt waren es Gastarbeiter aus Anatolien, die Unsere Frauen dazu gezwungen haben. Es gibt sogar Bilder meiner Mutter mit Kopftuch. Gut, die Art wie es getragen wurde war anders, und sogar italienische Frauen mussten Kopftuch tragen. Selbst wenn sie Sophia Loren hiessen und in Amerika lebten. So schlimm muss das damals gewesen sein. Und niemand hat was gesagt.
Heute haben deutsche Frauen dieses Symbol der Unterdrückung abgelegt, und lassen sich die Frisur durch Regen versauen, ausser sie benutzen 3 Wetter Toll…
Ja, es gibt Bereiche wo ein Kopftuch als Bekenntnis genauso wenig etwas zu suchen hat wie Kreuze.
Friedrich II hat in Bezug auf die Religionen in der Gesellschaft den Satz geprägt,
„Jeder soll nach seiner Fasson selig werden“
Haben wir Deutsche nicht doch ein tiefes Problem mit anders lebenden in diesem unserem Lande?
Wer die Kippa trägt riskiert inzwischen einiges, und wenn eine Muslime ihr Kopftuch trägt, wird sie manchmal blöd angeschaut, oder sogar deswegen angesprochen.
Sollten wir nicht lieber endlich mal über unsere Politik nachdenken. Im Moment findet ein gefährlicher Machtkampf in der CDU statt, der im schlimmsten Fall die Aussenpolitik in Kriege treibt, oder Brutalen Finanzunternehmen wie Black Rock Türen öffnet.
Frau Kramp-Karrenbauer denkt ja schon über Beschneidungen der Meinungsfreiheit nach, aber nun will sie die Bundeswehr in höherem Masse an Auslandeinsätzen einzusetzen. Ein gefährliches Spiel, wenn die Ausstattung nicht 100%ig ist, und solche „Missionen“ nicht nur lange dauern, sondern auch moralisch bedenklich sind.
Die Alternative ist der smarte Mitarbeiter der Firma Black Rock, die ein Hai im Finanzbecken ist, und nicht davor zurückschrecken würde dem DAX des Schwanz abzubeissen, wenn man dabei Profit machen kann. Also wenn der Herr Merz Kanzler werden würde, müssten wir mit Kritik an Trump vorsichtig sein. Immerhin haben wir es dann mit einem „ehemaligen“ Mitarbeiter von Black Rock best friend of DT zu tun.
Blöd das abwarten und Tee trinken alleine nicht reichen, um das schlimmste zu verhindern.

In Hannover könnte sich nun einiges ändern, wenn man den Panikmachern und Hetzern glaubt.
Wir der Oberbürgermeister 2020 mit Erdogan zusammen den ersten Spatenstick für die Eilenrieder Groß Moschee machen?
Werden Autos in der Innenstadt verboten?
Werden in der Masch wieder Kühe grasen?
Was die Angst vor Kopftüchern betrifft, kann ich beruhigen. Es soll, soweit ich aus zuverlässiger Quelle erfahren habe, erst einmal nur in der Stadtverwaltung und den Schulen die Allgemeine Kopftuchpflicht für Mitarbeiterinnen der Landeshauptstadt eingeführt werden.
Wer weiss was nun alles kommen wird. Am Ende wird noch die Verwaltung ein wenig in Ordnung gebracht und alter Filz aufgebrochen. Oder das angedrohte Jahresticket der Üstra für 365€ / Jahr wird eingeführt. Manchmal macht mir die Zukunft Angst.
Was wenn ein Oberbürgermeister den Verlockungen der Macht widersteht, und Politik für die Bürger und die Umwelt macht?

Alle Neuigkeiten unter Blogs/ Alltäglicher Wahnsinn

Letzte Neuerung 2019–11-10 22:20